Kinderschutz für die Kindertagespflege


Durch ihre regelmäßige und in der Regel langfristige Betreuung von Kindern, sind Kindertagespflegepersonen ein elementarer Bestandteil im Kinderschutz. Mit dem Kinder- und Jugendstärkungsgesetz haben Kindertagespflegepersonen durch §8a Abs. 5 SGB VIII seit dem 09.06.2021 rechtlich verbindlich eine Mitverantwortung zum Schutz von Kindern, die sie betreuen.

Kindertagespflegepersonen stellt der Kinderschutz vor besondere Herausforderungen. Da sie oft alleine in der Kinderbetreuung arbeiten und nicht zwingend Vorerfahrungen oder Kenntnisse zum Thema Kinderschutz vorhanden sind, ist zusätzliches Wissen um das Thema Kinderschutz unverzichtbar, Zu den Verpflichtungen zur Gefährdungseinschätzung, haben Kindertagespflegepersonen die Verpflichtung zur Fachberatung durch insoweit erfahrene Fachkräfte.

Wie erkenne ich Auffälligkeiten auf Ebene des Kindes oder der Eltern? Darf ich die Eltern darauf ansprechen? Ist die Beziehung zu den Eltern gefährdet wenn ich einen „Fall“ melde? Was soll mit einer insoweit erfahrenen Fachkraft besprochen werden?

Das Thema Kinderschutz ist komplex. Unsere Fortbildung richtet sich daher an interessierte Kindertagesmütter und –väter, als auch an Träger der Jugendhilfe, die diese koordinieren.

Ziele: Die Teilnehmer:innen kennen die rechtliche Struktur im Kinderschutz und insbesondere die Vorschriften im Bereich der Kindertagespflege. Sie gewinnen Sicherheit in ihrer eigenen Rolle und kennen ihre Grenzen im Kinderschutz. Sie wissen welche Entwick-lungsbereiche für Kinder in welchem Zeitraum relevant sind.

Inhalte:

  • Rechtliche Grundlagen und Vorschriften zum Kinderschutz
  • Meilensteine der frühkindlichen Entwicklung
  • Defizit der kindlichen Entwicklung versus Gefahr für das Wohl des Kindes
  • Möglichkeiten der Beratung mit einer insoweit erfahrenen Fachkraft
  • Grundsätze zum Datenschutz
  • Dokumentation
  • Fachliche Haltung gegenüber den Eltern

Zeiten: 1-tägig, 09:00 Uhr - 16:00 Uhr